10 Kinderbücher

Alle Welt.
Das Landkartenbuch ist ein Atlas der besonderen Art. Bebilderte Landkarten ähneln denen der großen Entdecker vergangener Zeiten und laden ein sich mit nahen und fernen Ländern und Kontinenten zu beschäftigen. Insgesamt 51 Karten zeigen die ganze Erde, die sieben Kontinente sowie 42 Karten ausgewählter Länder und die Arktis.

DAS FINDE ICH DAS BESTE BUCH DER WELT!! UND es kostet nur 30 FRANKEN!! Absolut Hammer! Wer sich das Buch nicht kauft... versteht die Welt nicht mehr... :-)

Auch kleine Raupen können großen Hunger haben. Deshalb macht sich die Raupe Nimmersatt auf die Suche nach etwas zu essen - und wird fündig. Sie frisst sich von Montag bis Sonntag Seite für Seite durch einen Berg von Leckereien, bis sie endlich satt ist. Nun ist die Zeit gekommen, sich einen Kokon zu bauen, und nach zwei Wochen des Wartens schlüpft aus ihm ein wunderschöner Schmetterling.

 

„Das ist meine ganze Welt“ erzählt in hunderten liebevollen Bildern von den bunten Ereignissen des Kinderalltags – und hilft den Kindern auf diese Weise, Wörter für die wichtigsten Dinge im Leben zu finden.

Der Klassiker des niederländischen Malers Rien Poortvliet. Ein wunderschönes Bilder- und Lesebuch zum Schmökern und Schwelgen. "Das grosse Buch der Heinzelmännchen" beschreibt ausführlich und märchenhaft illustriert die Welt des Zwergenvolkes: ihre Herkunft, ihr Leben und Wirken. Viele Geheimnisse werden gelüftet... Das Lesen lohnt sich! Gibt es Heinzelmännchen wirklich? Und wenn ja, wo leben sie? Und wie? Helfen sie wirklich Menschen und Tieren in Not oder ist das auch nur wieder eins der vielen Gerüchte?
In diesem Buch erfahren wir die Wahrheit...

Der Mond ist krank. Er kann nicht mehr untergehen und bleibt nächtelang am Himmel stehen. Da die Leute in Anderland nachts leben, sind sie bald übermüdet und verzweifelt. Was tun? Die alte Fee weiß Rat: -Es gibt nichts, was die fünf Finger einer Hand nicht können. Fragen wir sie!- Ob die fünf Finger den Mond wieder gesund machen?

Wie erzählt man vom Sterben des Grossvaters, ohne dass dabei eine traurige Geschichte herauskommt? Ganz einfach, sagt der Illustrator und Texter Benji Davies: Man macht aus dem Haus ein Schiff und schickt Grossvater und Enkel auf die Reise. 

Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat. Das will der Maulwurf wissen. Mutig fragt er viele große Tiere auf dem Bauernhof und lässt sich zeigen wie sie "machen". Und schliesslich findet er den Übeltäter!

Die Geschichte vom wilden Max, der von seiner Mutter ohne Essen ins Bett geschickt wird und darauf das Reich der wilden Kerle erobert.

Das kultige Walter-Such-und-Finde-Wimmel-Bilderbuch. Viel Spaß bei der Suche!

Zurück