Tag der verlorenen Socke

Lost Sock Memorial Day

Jeder kennt das, man wirft zwei Socken in die Waschmaschine und nur eine kommt wieder raus. Egal, ob gekaufte, geschenkte, farbige oder selbstgestrickte Socken, eine Socke macht sich immer aus dem Staub. Zum Tag der verlorenen Socke habe ich nach einer Erklärung dafür gesucht.

Ja, du hast richtig gelesen. Es gibt ihn wirklich: Den Tag der verlorenen Socke! An diesem Tag soll den unzähligen und auf unerklärliche Weise verschwundenen Socken gedacht werden, indem man eine Party feiert, zwei verschiedene Socken trägt oder aus dem übrig gebliebenen Socken ein Sockentier oder Sockenmonster bastelt. 

Doch wer hat diesen Tag erfunden? Die einen munkeln es seien zwei britische Hausfrauen aus Manchester, die anderen es sei ein Schweizer gewesen. Schon allein diese beiden Theorien zeigen, jeder und überall auf der Welt kennt man das Phänomen mit dem zweiten verschwundenen Socken.

Kindern erzählt man gerne, dass ein Socken-Monster jeweils eine Socke mitnimmt oder dass Trolle oder Elfen die Socken klauen um sie danach als Mütze zu tragen. 

Tatsächlich ist es aber so, dass viele Socken in der Waschmaschine verschwinden: Sie rutschen in die Ritze zwischen Wäschetrommel und Tür, verfangen sich im Innern der Maschine an den Heizstäben und werden dort durch Hitze und Reibung auf nimmer Wiedersehen zersetzt. Darüber hinaus rutschen Socken gerne mal in grössere Wäschestücke z.B. der Bettdecke.

Doch was anfangen mit der einzelnen Socke?
Brigitte.de hat einpaar sehr schöne Tiere damit gebastelt. Pferde, Dackel, Katzen, Schafe, Elefanten... alles ist machbar. Hier geht's zu den Anleitungen. Viel Spass!

Zurück